Express-Zustellung

(Werbung wegen Marken-Nennung)

Ein über HEGMANN Transit geplanter Transport eines Transformators „fluppte“ regelrecht:

Gestartet war Dominik, seines Zeichens Berufskraftfahrer bei den Hegmännern, um 23.00 h, und, wie immer in diesen Fällen als Nachtfahrt, damit der sonstige und Berufsverkehr nicht zu sehr gestört bzw. aufgehalten wird.

Anmerkung der Chronistin: Warum eigentlich – darf ich das jetzt fragen? – gibt es bei 117 Tonnen noch eine hochprofessionelle LaSi (Ladungssicherung)? So ein Gewicht rutscht doch nicht mal eben so vom Tiefbett…

Transportiert wurde vom Schwerlast-Terminal Niederrhein ein 117 to schwerer Trafo. Zielort: Kraftwerk Gelsenkirchen. Dominik fuhr seinen MB AROCS 4163 mit 630 PS. Antriebsformel 8×6 = mit drei angetriebenen Achsen, die beiden hinteren Achsen sind doppelt bereift, die zweite Lenkachse ist nicht angetrieben.

Der Trafo stand auf einem Goldhofer-Tiefbett mit 16 Achsen.

Für die 42 PKW-km würde ein solcher runde 40 Minuten benötigen zum Zielort an der Glück-Auf-Straße in Scholven, einem Stadtteil von Gelsenkirchen. Dominik fuhr mit seinem Gespann den für ihn festgelegten und genehmigten Weg in gerade einmal drei Stunden. Das war schon ziemlich fix, und, wie Manni Bursch, unser Fotograf sagte: „Ich hatte kaum eine Chance, vor den Transport zu kommen – uuuund ZACK, war er schon vorbei.“ 🙂

Dominik konzentriert in Aktion

Danke sage ich Manni Bursch für seine Fotos!

Mehr Informationen, wie immer gern 😉 unter http://www.Hegmann-transit.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s