Über mich

Dieses Schwerlast- Thema…

Dazu gekommen bin ich wie die besagte Jungfrau zum Kinde: Mein (kleiner) Bruder – Merke: Brüder bleiben immer klein, auch wenn sie inzwischen das 50. Lebensjahr erreicht haben und ein Schwerlast- Talent par exellence sind – hat auf Facebook eine Fanpage gegründet, weil er sein Unternehmen klasse fand, deren Facebook- Seite aber so garnicht. So entstand die KAHL- Fanpage. Ihm fehlte aber die Zeit, und vielleicht auch ein wenig der Spirit, um die Fotos der interessanten Projekte zu kommentieren. Das habe dann ich kurzerhand übernommen, und habe Projekte vorgestellt. Und die Menschen, die das alles bewältigen. Habe die Gerätschaften vorgestellt, die genutzt wurden. Wenn z.B. neue Fahrzeuge kamen, wurden diese öffentlich präsentiert. Das kam mehr als gut an.

Ich merkte: Schreiben, erzählen, das macht mir Freude. Diese Branche und deren Menschen faszinieren mich. Und so bin ich einfach gestartet, und habe den Blog der Schwerlast- Talente ins Leben gerufen.

Fotorechte: Silvia Rybka (DFJ e.V.)

Warum führe ich ein öffentliches Blog? 

Weil ich über die Themen rund um die Schwerlast- und Kranbranche berichten und erzählen möchte. Und auch zum Austausch unter Profis aufrufen möchte. Auch der Unternehmer oder Hersteller kann von einem Schwerlast- Fahrer lernen, denn dieser bewegt die Geräte vor Ort, muss damit klarkommen, und weiß um Schwachstellen bzw. was zugemutet werden kann.

Erreicht werden sollen die Schwerlast- Profis: Die Transportunternehmen bzw. -Unternehmer und die Schwerlast- Fahrer. Die Fahrer sind diejenigen, die dieses Geschäft stemmen, bewältigen, und dafür sorgen, dass das wertvolle Transportgut unbeschadet das Ziel erreicht.

Die Hersteller sind ein weiterer Bestandteil der Schwerlast-Talente, denn es ist immer interessant und wichtig, zu erfahren, was es Neues gibt, was sich im Markt so tut. 

Deshalb auch der Name Schwerlast – Talente: Denn um diese wird es in diesem Blog gehen. Weil diese Talente es wert sind, dass man über sie liest, manchmal auch schmunzelt, und vielleicht sogar für sich und sein eigenes Business die eine oder andere Anregung mitnimmt.

Mit einem fröhlichen Glück Auf aus dem Ruhrgebiet,

Silvia Rybka